Logo: Die Kärntner Volkshochschulen

„Werd aktiv, bleib gesund!“

Gesundheitsförderung für bildungsferne Zielgruppen.

In Kärnten leben 63.000 Erwachsene, die Probleme mit dem Lesen, Schreiben, Rechnen oder dem Umgang mit Kommunikations- und Informationstechnologien aufweisen. Neben Einschränkungen im Privat- und Berufsleben, wirkt sich die mangelnde Basisbildung auch auf die Gesundheit der Betroffenen aus.

Ein Grund dafür ist, dass die Betroffenen eine geringe Health Literacy aufweisen. Gesundheitsinformationen können nicht adäquat genutzt und umgesetzt werden. Eine Amsterdamer Studie belegt außerdem, dass Menschen mit geringer Basisbildung ein höheres Erkrankungsrisiko für 15 verschiedene Krankheiten haben wie etwa Diabetes, Asthma, Migräne oder Epilepsie.

Durch ein umfassendes Bildungsangebot mit den Bereichen „Gesunde Ernährung“, „Work-Life-Balance und Bewegung“ und „Lebenskompetenz“ wurde die Gesundheitskompetenz von 298 Lernenden, insbesondere Menschen mit Basisbildungsdefiziten, Personen mit Migrationshintergrund und sozial und ökonomisch benachteiligten Menschen gefördert. Sie reflektierten das eigene Gesundheitsverhalten, lernten anhand praktischer Beispiele und theoretischem Input und erhielten so Sicherheit, sich im österreichischen Gesundheitssystem zu Recht zu finden. Die eigene Gesundheit steht wieder im Mittelpunkt.

Zielgruppe
Personen mit Grundbildungsbedarf
Personen mit Migrationshintergrund, mangelnden Deutschkenntnissen und Grundbildungsbedarf sozial und ökonomisch benachteiligte Personen

Ergebnisse
Die Lernenden erarbeiteten gemeinsam mit den TrainerInnen ihre persönlichen und individuellen Themen zur Gesundheitsförderung und gestalteten so ihre eigenen Gesundheitsworkshops. Die Themen "Gesunde Ernährung", "Work-Life-Balance und Bewegung" und "Lebenskompetenz" sind in den Alltag der Zielgruppe integriert und nachhaltig verankert (=Verhaltensprävention).

Die Lernenden haben ihren Wissensstand über Zugänge, Leistungen und Angebote des Gesundheitswesens erweitert. Dadurch sank die Barriere, Gesundheitsanbieter für Vorsorge- bzw. Therapiemaßnahmen aufzusuchen und Informationen zum eigenen Gesundheitszustand einzuholen(=Verhaltensprävention). TrainerInnen und MultiplikatorInnen verankerten den Themenbereich Gesundheit als fixen Bestandteil in der Arbeit mit der Zielgruppe (Nachhaltigkeit).

Im Rahmen des Projekts entstanden außerdem ein Handbuch zur Konzeption und Umsetzung von Gesundheitsworkshops und ein Methodenpool für die Arbeit mit der Zielgruppe. Die Produkte stehen online zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn diese auch in anderen Bildungseinrichtungen zum Einsatz kommen.

Projektlaufzeit 01.10.2014 bis 31.07.2017

Projekt-Handbuch

Handbuch zur Umsetzung von Gesundheits-Workshops in der Basisbildung

PDF (5 MB)

Einstieg in das Thema

Vorschläge zur Gestaltung der Einstiegsphase

PDF (6 MB)

Gesunde Ernährung

Materialien-Pool für das Thema "Gesunde Ernährung"

PDF (11 MB)

W-L-Balance und Bewegung

Materialien-Pool für das Thema "Work-Life-Balance und Bewegung"

PDF (5 MB)

Lebenskompetenzen

Materialien-Pool für das Thema "Lebenskompetenzen"

PDF (14 MB)

Gefördert von

PROJ.
Infos & News

Einfach königlich – königlich einfach

Auf Einladung von Jaap Koot, dem Projektkoordinator von IROHLA und Organisator, reisten Geschäftsführerin Beate Gfrerer und Vorstandsvorsitzender Gerwin Müller in das Herz Europas. Brüssel war für drei Tage Veranstaltungsort der...   mehr...

Wir sind Grundtvig 2015

„Menschen mit Grundbildungsbedarf leben kürzer“, so kann man die Ausgangslage des Projektes „Alpha Power“ kurz und knapp zusammenfassen. Durch den hohen Grad der Tabuisierung bei Grundbildungsbedarf stellen Arzt- und Krankenhausbesuche eine ständige...   mehr...